MindManager im Einsatz: Concept Maps

MindManager im Einsatz: Concept Maps

Behalten auch Sie den Durchblick, wenn es um die Zusammenhänge komplexer Sachverhalte geht!

 

 

Es ist immer wieder eine große Herausforderung, komplexe Zusammenhänge in Prozessen und Konzepten gut verständlich und für alle nachvollziehbar darzustellen und zu strukturieren. Gerade Konzepte werden häufig als Fließtext geschrieben mit vielen Informationen und Teilbereichen.

 

GEHEN SIE AUFS GANZE: Seit der Version MindManager 2016 für Windows können Sie schnell und einfach eine Concept Map erstellen und so Beziehungen zwischen Begriffen und Konzepten darstellen.

Durchblick bei komplexen Sachverhalten

Aufs Ganze gehen lohnt sich erst, wenn wir den Überblick gewonnen haben

(Ernst Ferst)

Vorteile auf einen Blick

Steht das Grundgerüst eines Prozesses oder Konzepts, bietet eine Concept Map den Vorteil, erste Ansatzpunkte und zusammengehörige Informationen ganz einfach zu strukturieren und Stichworte je nach Bezug anzuordnen. Durch eine anschließende Beschriftung der Pfeile werden wichtige Beziehungen verdeutlicht und komplexe Sachverhalte verständlich und nachvollziehbar im Zusammenhang dargestellt. Das hilft dabei, selbst schwierige Sachverhalte zu durchdringen, inhaltliche Teilbereiche miteinander zu verbinden und hierbei den Überblick nicht zu verlieren. So entsteht durch die Verknüpfung einzelner Inhalte in einer bildhaften Darstellung als Map ein Gesamtkonstrukt an Informationen, das eine effiziente und kognitive Verarbeitung dieser Wissensinhalte fördert.

 

Die strukturierte Darstellung von Informationen in Concept Maps erleichtern die Abbildung von Wissen über Zusammenhänge in Wissensgebieten und verbessern dadurch auch das Erinnerungsvermögen und die Bereitschaft, Wissen zu behalten. Concept Maps haben sich als Lernmethode bewährt.

Erstellung einer Concept Map in wenigen Schritten

ConceptMap_Entscheidungsdiagramm_kl
Ob im Team oder alleine – wie bei einer gewöhnlichen Mindmap ist es zunächst einmal sinnvoll, Begriffe und Wissen zu sammeln und auf das Wesentliche zu beschränken. Sie erstellen ein Konzept.
Die Concept Map bietet an dieser Stelle allerdings den Vorteil, diese ersten Ansatzpunkte ganz einfach strukturieren zu können. So haben Sie die Möglichkeit, Stichworte je nach Bezug z. B. untereinander oder nebeneinander anzuordnen.

Durch eine anschließende Beschriftung der Pfeile werden wichtige Beziehungen verdeutlicht und komplexe Sachverhalte verständlich und nachvollziehbar.

 

Testen Sie es selbst: Laden Sie sich einfach die Concept Map zum Thema „Tortilla“ herunter und versuchen Sie, einen kurzen Vortrag nur anhand der Map zu halten. Sie werden sehen, dass die Visualisierung der Informationen in Map-Form Ihnen sofort den nötigen Überblick aller relevanten Informationen bietet. Zur “Tortilla-Map”

 

Mögliche Einsatzgebiete:

  • Wissensmanagement, zum Erfassen von Wissen und der Darstellung von Beziehungen und Zusammenhängen
  • Prozessanalyse / Darstellung von Prozessen
  • Entscheidungsfindung
  • Querbeziehungen, Vernetzungen aufzeigen
  • Konzeptentwicklung
  • Unterrichtsplanung
  • Lernmethodik

Lernen Sie MindManager kennen.