Laden Sie das Lean Six Sigma Whitepaper herunter!

Mithilfe von Concept Maps Probleme lösen, Prozesse gestalten und organisationales Wissen kodifizieren

Concept Maps sind Diagramme, die Beziehungen zwischen verschiedenen Konzepten und Ideen veranschaulichen. Sie werden oft von Designern, Ingenieuren, technischen Redakteuren usw. benutzt, um Wissen zu ordnen und zu strukturieren.

Die meisten Concept Maps verwenden Felder, um Ideen und Konzepte darzustellen. Diese werden mit Linien bzw. Pfeilen verbunden und mit Schlüsselsätzen oder Wörtern gekennzeichnet, die die Verbindungen zwischen den verwandten Konzepten erläutern. Beispielsweise kann ein „Haus“ durch den Satz „enthält ein“ oder „umfasst ein“ mit einem „Schlafzimmer“ in Beziehung gebracht werden. Auf diese Weise versteht der Betrachter, das in diesem Beispiel ein Haus Schlafzimmer enthält. Weitere Beispielsätze sind „enthält“, „erfordert“, „besitzt“, „untersteht“ usw.

Eine Art von Concept Map konzentriert sich darauf, ein Problem zu lösen. Je besser Sie das Problem oder die zentrale Frage verstehen, die Sie zu beantworten versuchen, desto einfacher ist es, die Entwicklung und den Fokus einer Concept Map zu lenken.

Hier ist ein Beispiel für eine Concept Map:

When to use Concept Maps?

Concept Maps werden oft in Bildung und Ausbildung eingesetzt, um Wissen zu kodifizieren und zu dokumentieren. Sie wurden aber auch in der Geschäftswelt übernommen. Auch wenn Sie eine Concept Map allein erstellen können, entwickelt sie sich zu einem leistungsstarken Instrument, wenn sie bei der Arbeit in einem Team eingesetzt wird, um ein gemeinsames Verständnis zu entwickeln, Probleme zu lösen und dabei verschiedene Perspektiven zu untersuchen und um Produkte und Prozesse zu gestalten. Diese Diagramme können sowohl die Welt wiedergeben wie wir sie heute kennen, als auch wie wir sie uns in der Zukunft vorstellen.

Hier einige gängige Anwendungen von Concept Maps in der Geschäftswelt:

  • Die Ausrichtung von Teams und Einzelpersonen auf einen gemeinsamen Rahmen und ein gemeinsames Verständnis der Geschäftsanforderungen
  • Das Erkennen von Lücken oder Widersprüchen
  • Die Veranschaulichung komplexer Beziehungen zwischen Ideen oder innerhalb eines Prozesses
  • Die Entwicklung einer Ontologie
  • Die (interne oder externe) Dokumentation aktueller oder vorgeschlagener Prozesse
  • Das Hervorheben von Abhängigkeiten in Anforderungen
  • Die Analyse eines Marktes oder Prozesses
  • Das Fällen wichtiger Entscheidungen (und die Visualisierung der Folgen oder betroffenen Konzepte, wenn Änderungen vorgenommen werden)
  • Die Abbildung von organisationalem oder Teamwissen
  • Die Schulung von Mitarbeitern oder neuen Teammitgliedern
  • Die Entwicklung von Software (oder anderen Produkten)

Wie erstellt man in MindManager eine Concept Map?

Hier ist eine schnelle Anleitung, wie man in MindManager eine Concept Map erstellt.

  1. In MindManager gibt es eine leere Vorlage für Concept Maps, die als Ausgangspunkt verwendet werden kann.
  2. Identifizieren Sie das Hauptaugenmerk in Ihrem Diagramm. Dabei kann es sich um die Beantwortung einer Frage oder die Beschreibung eines spezifischen Konzepts,
  3. Themas oder Prozesses handeln. Dies sollte das Ursprungsthema im Diagramm bilden und mit vielen zugrunde liegenden Konzepten verbunden sein.
  4. Identifizieren Sie alle Schlüsselkonzepte, die sich auf die von Ihnen identifizierte Hauptidee beziehen, und tragen Sie diese ein.
  5. Wählen Sie die Linien aus, die die Konzepte miteinander verbinden, und fügen Sie Stichwörter oder kurze Sätze ein, die klarstellen, in welcher Beziehung die Konzepte zueinander stehen.
  6. Wiederholen Sie gegebenenfalls die oben beschriebenen Schritte oder überarbeiten Sie bei Bedarf die Concept Map.

Schlüsselfunktionen von MindManager, die zusammen mit Concept Maps genutzt werden

Concept Maps variieren je nachdem, welches Problem Sie zu lösen versuchen oder welche Informationen und Kenntnisse Sie abbilden. Auch wenn die Concept Maps verschieden aussehen und verschiedene Konzepte veranschaulichen, hier ist eine Liste von MindManager-Funktionen, die Sie dazu nutzen können, die Diagramme um noch mehr Kontextinformationen zu erweitern, sowie von Funktionen, die Ihnen helfen, Ihre Aufmerksamkeit zu fokussieren, um verbleibende Fragen zu identifizieren oder mögliche Lösungen zu erkennen.

  1. Verwenden Sie Farben (Schriften, Zweig-Füllfarben), um verschiedene Ideen zu kategorisieren.
  2. Passen Sie die Schrifteigenschaften an, um Konzepte hervorzuheben (z. B. Fett, größere Schrift, andere Schriftart usw.).
  3. Ändern Sie die Zweigformen, um Schlüssel- oder verwandte Konzepte hervorzuheben.
  4. Verwenden Sie Zweigbilder, um größere Zusammenhänge sichtbar zu machen und die Visualisierung zu verbessern.
  5. Fügen Sie Zweignotizen für weitere Einzelheiten zu den Konzepten ein.
  6. Wenden Sie Symbole und Tags an, um die Konzepte zu kategorisieren.
  7. Fügen Sie Hyperlinks oder Anhänge hinzu, um zu weiteren, mit dem Konzept zusammenhängenden Informationen zu verlinken.
  8. Weisen Sie den Konzepten Ressourcen zu, um die „Zuständigkeit“ oder „Verantwortung“ für Teile eines Prozesses anzuzeigen, der dokumentiert wird.
  9. Sehen Sie sich das Diagramm mittels unterschiedlicher Ansätze an. Sie sind nicht auf ein Spinnendiagramm beschränkt. Sie können die Ansicht wechseln, um das Diagramm als Zeitplan anzuzeigen. Oder zeigen Sie in der Symbol- oder Tag-Ansicht alle Konzepte so an, wie diese durch Symbole oder Tags kategorisiert werden.
    Sie können die Inhalte auch filtern, um Themen, die Sie mit Tags oder Symbol-Markierungen versehen haben, ein- bzw. auszublenden. Filtern Sie beispielsweise nach Konzepten, die als Priorität 1 markiert wurden, oder blenden Sie alle Prioritäten aus, die als höher als 3 markiert wurden.
  10. Teilen Sie Ihr Diagramm schließlich, indem Sie es entweder im Internet veröffentlichen (und den entsprechenden Link teilen), damit die Betrachter das
  11. Spinnendiagramm interaktiv in ihrem Browser öffnen und anzeigen können, oder exportieren Sie das Diagramm in verschiedene Formate (z. B. Microsoft Word, HTML5, Microsoft Project usw.).

Erstellen Sie noch heute mit MindManager Ihre eigenen Concept Maps!

Möchten Sie selbst einmal versuchen, eine Concept Map in MindManager zu erstellen? Laden Sie noch heute die kostenlose, 30-tägige Testversion von MindManager und die Concept-Map-Vorlage herunter, und legen Sie sofort los.